Schutz des Kirchseeoner Südens e.V.
Tunnel unter der B304
http://www.schutzdeskirchseeonersuedens.de/tunnel-unter-der-b304.html

© 2015 Schutz des Kirchseeoner Südens e.V.

Schutz des Kirchseeoner Südens e.V.

"Ist es uns das Wert? (Südumgehung B304)"

Tunnel unter der B304

 

Der Weg mitten durch:

„Die Variante 2, der Tunnel unter der bestehenden“ B 304, hat durch den Tunnelbau im Ortsbereich Eingriffe und Umbaumaßnahmen zur Folge. Die Verkehrswirksamkeit auch für den Ziel- / Quellverkehr ist von allen Varianten durch die Nähe zur Bebauung und dem zusätzlichen Anschluss in Eglharting voraussichtlich am höchsten.“ (Zitat: Machbarkeitsstudie Straßenbauamt Rosenheim)

 

Die Variante 2 liegt mit ihren Kosten von geschätzten 105 Mio. € (laut Straßenbauamt Rosenheim) im Mittelfeld, wobei die Trasse in der aufwändigen und detaillierten Vorplanung durch Lars Krüger (Ortsvorstand der Grünen) auf ca. 40 – 45 Mio. € geschätzt wurde. Als Grundlage dieser Schätzung diente Deutschlands modernster Tunnel, der Rennsteigtunnel mit 200.000 Mio € Baukosten für 8km. (mehr Informationen unter -> http://de.wikipedia.org/wiki/Rennsteigtunnel)

 

Unsere Argumente, die für den B304-Tunnel sprechen (siehe auch http://www.gruene-ebe.de/kir_verkehr.html)

 

  • Die Verkehrswirksamkeit ist am höchsten, da der Umweg am geringsten ist.
  • Das Gewerbegebiet Eglharting wird nicht umfahren sondern angebunden.
  • Die „oben“ verlaufende „alte B304“ wird nach dem Umbau neu, schmäler, sicherer und schöner sein, der Ort wird dadurch aufgewertet.
  • Die Leitungsnetz unter der Straße wird im Zuge der Bauarbeiten erneuert.
  • Die gesamte Bauzeit wurde von Lars Krüger in Rücksprache mit dem Straßenbauamt Rosenheim auf ca. 2 Jahre geschätzt, einzelne Bauabschnitte und Straßenzüge werden dadurch etwa nur 1 Jahr belastet.
  • Der Flächenverbrauch ist wesentlich geringer
  • Da die Bundesstraße dem Bund gehört, ist nicht mit einer Verzögerung des Baubeginns durch Enteignungsklagen und mit einer Erhöhung der Kosten durch Abfindungen etc. zu rechnen.
  • ABER: Ein Tunnel muss Entlastung für alle bringen, daher fordern wir auch für Kirchseeon Dorf eine Einhausung und zusätzlich zur Tieferlegung einen Lärmschutz für die Hubertussiedlung.

 

Fair und sozial gerecht finden wir, wenn ALLE Bewohner Kirchseeons die Bauphase mittragen, später aber auch alle einen großen Nutzen davon haben. Die direkten Anwohner werden zuerst am stärksten belastet, später aber am stärksten entlastet.

 

Der Tunnel ist die einzige Variante, die eine Entlastung für alle leisten kann. Alle anderen Varianten bringen Entlastung für die einen und Belastung für die anderen.

 

Tunnellösung auf der Homepage der Grünen Kirchseeon

http://www.gruene-ebe.de/kir_verkehr.html